Ich weiß nicht, wie oft ich als Student von aufmerksamen Mitbürgern auf mein Käfer Cabrio angesprochen wurde: Das hatte ich seinerzeit gnadenlos von vorn bis hinten mit dem Spruch „Rust never sleeps“ besprüht (Neil Young zu Ehren und weil es nun mal der Wahrheit entsprach). Wie konnte ich nur …? Eine Zumutung für den Straßenverkehr …

Der Pay-TV-Sender Turner Classic Movies (TCM) kam – allerdings zu Werbezwecken – auf eine ähnliche Idee. Während der internationalen Filmfestivals von San Sebastian unf Gijon parkte TCM, Sponsor der Filmfeste, diese eigenwillig lackierten Fahrzeuge an neuralgischen Punkten und sorgte so für Aufmerksamkeit (mehrere TV-Sender berichteten über die Aktion).

Denn in den (kurzzeitigen) Hochburgen des Films sorgten diese fahrbaren Plakate natürlich für Gesprächsstoff:

tcm-outdoor-marketing
Dieser Typ hat noch nie „Das Fenster zum Hof“ (von Alfred Hitchcock) gesehen.

tcm-ambient
Dieser Typ hat noch nie „Das Apartment“ (mit Shirley MacLaine und Jack Lemmon) gesehen.

Die zentrale Idee „Was für eine Schande, diesen Film noch nicht gesehen zu haben“ setzte die Agentur Leo Burnett, Spanien, noch in Printanzeigen um, was wieder einmal zeigt, wie einfach klassische und alternative Medien Hand in Hand gehen können – wenn die Idee stimmt.