Richard Jalichandra, CEO von Technorati, bringt es in einem Interview mit eMarketer auf den Punkt: “Blogs are now mainstream media. We’ve certainly seen that with the number of professional, semiprofessional and passion/enthusiast bloggers who are creating real media experiences. At the same time, you’re also seeing mainstream media come the other direction to add blog content.” Grundlage für diese bemerkenswerte Aussage ist eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens comScore.

Diese hat nämlich ermittelt, dass im August 2008 rund 77 Millionen unique visitors in den USA Blogs lasen. Wow! Das sind mehr unique visitors, als im gleichen Zeitraum MySpace (75,1 Millionen) oder facebook (41 Millionen) besuchten.

Es wird noch besser:

Für Juli 2008 ermittelte comScore. ein Ranking der Top 10 Entertainment Websites: darunter, wer hätte es gedacht, vier Blogs!

Wenn man davon ausgeht, dass sich diese Entwicklung um etwa drei Jahre zeitversetzt auch in Deutschland abspielen wird, stehen wir also kurz davor, dass Blogs auch hierzulande bald massenkompatibel werden. Und dadurch weiter an Bedeutung für die Markenkommunikation gewinnen.

Vor diesem Hintergrund ist ebenso interessant, wie sich die Soziodemographie der Blogleser verändern könnte.

So werden Blogs in Europa und Asien noch überwiegend von Männern gelesen (knapp 73%), während in den USA schon fast ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen weiblichen und männlichen Lesern Realität geworden ist.

Blog-Statistik-Nutzerschaft

Wer also immer noch glaubt, Blogs seien nur Spielzeuge einiger weniger Nerds, Egomanen und Hobbyautoren, der wird wohl demnächst von der Wirklichkeit überrollt.

Mehr Infos und Fallbeispiele zu Alternativer Werbung hier, hier, hier,
hier,
hier und hier.