Empfehlung auf Bezahlung hat sich noch nie ausgezahlt – auch in diesem Fall nicht:

Ob mit Kenntnis des Arbeitgebers oder nicht: Es entsteht dem Unternehmen fast immer ein Reputationsschaden, der nur schwerlich wett zu machen ist. Wie jetzt geschehen beim US-amerikanischen Unternehmen Belkin, ein Hersteller von Computerzubehör, sog. Connectivity-Produkten (aufgedeckt von).

wom-word-of-mouth-belkin-empfehlungsmarketing

Ein Belkin-Business Development Representative bot bei Amazon mechanical turk, einem Marktplatz für kleine Aufgaben im Web, jeweils 65 Cent für eine positive Produktbewertung.

„Always give a 100% rating. … Write as if you own the product and are using it. Mark any other negative reviews as ‘not helpful’ once you post yours”.

Belkin hat zwischenzeitlich ein Statement veröffentlicht und folgendes klar gemacht:

„Belkin does not participate in, nor does it endorse, unethical practices like this. We know that people look to online user reviews for unbiased opinions from fellow users and instances like this challenge the implicit trust that is placed in this interaction. We regard our responsibility to our user community as sacred, and we are extremely sorry that this happened.
We want to stress that this is an isolated incident and to re-instill trust with you, we have taken the following courses of action:

  • We’ve acted swiftly to remove all associated postings from the Mechanical Turk system.
  • We’re working closely with our online channel partners to ensure that any reviews that may have been placed due to these postings have been removed. “

Schau’n wir mal, was wir dazu noch zu hören bekommen.