Der Kauf-Nix-Tag (international heißt er „Buy-Nothing-Day“) wird stets nach „Thanksgiving“, dem amerikanischen/kanadischen Erntedankfest, gefeiert. Immer am letzten Freitag im November. Denn mit diesem Freitag beginnt in den USA nicht nur offiziell die Weihnachtszeit – sondern auch der blinde Konsum!

Buy-Nothing-Day-Adbusters

Ins Leben gerufen haben den „BND“ 1994 die Adbusters – kanadische Aktivisten, die weltweit einen einfallsreichen Kampf gegen Konsumterror und Markenwahn führen (vgl. auch Blogartikel vom 15.11.06 Fragen einer Diplomandin 10: Gibt es eigentlich Guerilla gegen Werbung?). Durch einen 24-stündigen Konsumverzicht soll für Konsumbewusstsein und gegen ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen protestiert werden. Außerdem soll der Otto Normalverbraucher zum Nachdenken über sein eigenes Konsumverhalten und die weltweiten Auswirkungen angeregt werden.

In Deutschland und den meisten anderen Ländern außerhalb Nordamerikas wird der Buy-Nothing-Day komischerweise erst morgen, also am 25. November, gefeiert. Andererseits: Das gibt uns noch einen Tag Zeit, darüber nachzudenken.