„Guerilla Marketing? Das ist doch bloß ein Randphänomen und außerdem unseriös!“ Statements wie dieses waren vor fünf Jahren keine Seltenheit. Kein Wunder also, dass die webguerillas 2001 noch mit viel Skepsis beäugt wurden.
5 Jahre webguerillas

Harald Michel (links) und David Eicher während einer Schulungsveranstaltung für Promotoren.

Jetzt feiern die webguerillas ihren fünften Geburtstag. Und rückblickend lässt sich sagen: In nur fünf Jahren haben Alternative Werbeformen in Deutschland enorm an Ansehen gewonnen. Das ist in erster Linie ein Verdienst der Medien, die Guerilla & Co. mit fundierten Artikeln aus der Schmuddelecke geholt haben. Mindestens genauso viel Ehre gebührt aber auch den (wirklichen) Machern in den Unternehmen. Den Marketing-Menschen, die für das Neue offen sind. Die bereit sind, ungewöhnliche Wege zu gehen, und sich nicht durch Standard-Killerphrasen verunsichern lassen. Enorm wichtig ist auch das Engagement von Thorsten Schulte mit seinem Guerilla Marketing Portal, einem Wegbegleiter der ersten Stunde … Das war nur der Anfang. Wir sind bereits auf dem Weg zu Sensation Marketing 2.0.

PS: Keine große Party. Wer kommt, der kommt …

Mehr Infos und Fallbeispiele zum Thema „Guerilla Marketing“ hier und hier.