Wie keine Generation zuvor wachsen die heute Zwölf- bis 19-Jährigen in einer von Medien geprägten Welt auf, wobei insbesondere PC und Internet zunehmend den Alltag der Jugendlichen bestimmen. 70 Prozent der jugendlichen Internetnutzer sind täglich oder mehrmals pro Woche im Netz.

Neueste Ergebnisse der Studie ‚Jugend, Information, (Multi-) Media‘ (JIM) 2005 des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs) zeigen aber noch eine weitere wichtige Erkenntnis: Zum ersten Mal nämlich haben PC/Internet das TV als Leadmedium bei männlichen Jugendlichen abgelöst (Grafik: w&v).
mpfs-studie2005

Selbst wenn das Internet in dieser Altersgruppe noch überwiegend zum Chatten/Mailen/Downloaden genutzt wird, so ist doch absolut signifikant, dass hier eine vollkommen neue Mediengeneration mit einem sehr spezifischen Medien-Nutzungsverhalten heranwächst. Eine Generation, die auch in späteren Jahren nicht mehr an traditionelle Medien herangeführt werden kann, wie eine Langzeitstudie von Allensbach belegt.

allensbach-mediennutzung
Was Hänschen nicht liest, liest Hans nimmermehr: Nur 53,4% der 14-19-jährigen lasen 1980 noch regellmäßig Zeitung. Die heute 30-39-jährigen sind ihrem Medien-Nutzungsverhalten bis heute treu geblieben.

Höchste Zeit also (nicht nur für Verlage), diesem Trend mit neuen, intelligenten und möglichst crossmedialen Kommunikationslösungen zu begegnen. Oder ist der Zug schon abgefahren, was meinen Sie?

Mehr Infos und Fallbeispiele zum Thema „Online Marketing“ hier und hier.