Die Entwicklung interaktiver Angebote im Outdoor-Bereich schreitet voran: zumindest in Südkorea. „U-street“ nennen die Verantwortlichen in Seoul ihr Programm, mit welchem sie dem mobilen Publikum ubiquitären Mediazugang ermöglichen wollen.

Neuestes Angebot: ein Kiosk-System in Form 12 Meter hoher, schwarzer Media-Säulen, welches bereits im März 2009 freigeschaltet wurde.

media-pole-seoul

Wie hier in der Gangnam Street zu sehen, ermöglichen es die Pfeiler den Passanten, über ein Touchscreen-Display beispielsweise Karten zu studieren (z. B. Shopping-/Restaurant-Locator), News zu erfahren (Tageszeitungen) und Verkehrs-/Verbindungsinformationen zu checken (U-Bahn, Bus): in Englisch, Chinesisch und Japanisch. Darüber hinaus bieten die Säulen Entertainment-Angebote (wie z. B. Multiplayer Games), mit denen man sich die Zeit vertreiben kann, wenn man beispielweise auf jemanden warten muss; und einen freien WiFi-Internetzugang im direkten Umfeld der Säulen.

Solche „u-street“-Angebote werden nun in der ganzen Stadt forciert, so etwa auch in einem Bezirk namens „Digital Media City“, in dem es eine „Digital Media Street“
gibt. Hier mal ein Video, welches Euch einen Live-Eindruck des Systems liefert:

Und: Wie lange müssen wir hierzulande auf ein solches System warten? Was meint Ihr?

Via