Wahrscheinlich hat jeder von Euch schon mal Holzspielzeug von Brio in den Händen gehabt. Die Gleise, die man über ein Feder-Nut-Prinzip zusammmenstecken muss … Oder die bunten Holzfahrzeuge mit den übergroßen silbernen Rädern. Brio hat mich jedenfalls Zeit meines Lebens begleitet. Und bei aller Sentimentalität, habe ich mich schon oft gefragt, ob dieser Klassiker nicht ein Auslaufmodell ist.

Brio-Startpage

Umso spannender finde ich den Wandel, den die Marke gerade in den letzten Monaten vollzogen hat. Und anhand neuer Produkte (wie den Brio Networkers), einer neuen Bildwelt und eines neuen Internet-Auftrittes deutlich wird. So sieht also „pädagogisch wertvoll“ im Jahre 2007 aus? Find ich gut.

Brio-Networkers

Brio-VirenSpannend: Wie die Marke Brio es geschafft hat, traditionelle Elemente mit der heutigen, interaktiven Spielewelt zu verknüpfen. Auch ein Verdienst der schwedischen Agentur „farfar“