photo-emoticonsComputer-Wissenschaftler der Universität Pittsburgh haben einen Weg gefunden, E-Mails, Instant Messaging und Texte (z. B. in Blogs) noch persönlicher zu gestalten. Mit ihrer Software ist es möglich, Bilder vom eigenen Gesicht als Emoticon (statt der üblichen Smileys, Angrys, Sads …) zu nutzen. – Das Einzige, was man braucht, sind Photos der entsprechenden Gesichtsausdrücke. Find ich ne coole Idee!

Wen’s interessiert, hier ist noch mehr darüber zu lesen.