„Blogs beeinflussen Kaufentscheidungen“, stellte am 23. November der Themenblog in dem gleichnamigen Beitrag fest und veröffentlichte hierzu ein paar interessante Daten über den Stellenwert von Blogs bzw. ihrer Leser:

  • 55% der deutschen Webuser haben bereits von Weblogs gehört (ca. 19 Mio!)
  • 15% haben Weblogs bereits gelesen (ca. 5 Mio)
  • 1% haben ein Weblog (ca. 0,35 Mio)
  • 2% haben kommentiert (ca. 0.7 Mio)
  • 44% vertrauen der Presse
  • 23% der Weblog-Leser vertrauen Produktmeinungen auf Weblogs
  • 11% vertrauen den Aussagen des Firmenchefs zu irgendwelchen Diensten/Produkten
  • 48% haben schon mal im Web was gekauft
  • ca. 50% kaufen eher etwas, wenn sie was Nettes zum Produkt im Web lesen
  • ca. 40% kaufen eher nicht, wenn sie was Negatives zum Produkt im Web lesen
  • ca. 25% ändern ihre Meinung, wenn sie was zum Unternehmen via Weblogs lesen
  • ca. 25% denken schlechter vom Unternehmen, wenn sie was dazu in Weblogs gelesen haben
    (Quelle: IPSOS 2006)

Diesen Zahlen möchte ich noch ein paar interessante Erkenntnisse aus der ACTA 2006 (Allensbacher Computer- und Technik-Analyse) hinzufügen (Nutzer von Weblogs, Anteile jeweils in %):

Blognutzer

Was aber aus Sicht des Marketings fast noch interessanter ist:

Weblogs erreichen nicht nur jugendliche Sondermilieus, sondern in hohem Maße auch gut verdienende Führungskräfte.

So nutzen beispielsweise 8% der sog. „Beruflichen Führungskräfte“ Weblogs (Quelle: ACTA 2006). Das liegt über dem Durchschnitt aller Internetnutzer (7%)! Und zeigt: In Weblogs werden Meinungen gemacht – und zwar besonders auch die der „Opinion Leader“.

Mehr Infos und Fallbeispiele zum Thema „Online Marketing“ hier und hier.