Eines der spannendsten Features von Xing (ehemals OpenBC) ist, zu sehen, wer sich meine Profilseite angesehen hat und über welche Wege er/sie dahin kam – dies zu erkennen, ist mit einem Premium-Account möglich. Was ich mir allerdings schon immer gewünscht habe, die Leute von Xing bis heute aber nicht programmiert haben, ist ein zusätzliches Feature, das mir anzeigt, ob die Person, die meine Seite besucht(e), gerade online ist oder nicht. Ich finde so eine Anzeige essentiell für eine Community bzw. für ein Social Network. Und sehr sinnvoll für jede andere Seite.

Konkret zu sehen, wer gerade auf derselben Seite wie ich online ist, welche Person dahinter steckt und, falls gewollt, mit diesem Internet-Nutzer per Klick direkt Kontakt aufnehmen zu können, das ist nicht nur ein Gimmick. Es trägt, meines Erachtens, in hohem Maße zu Community-Building bei und dazu, dass man sich auf dieser Seite „zu Hause fühlt“.

Okay, einige Communities haben bereits Anzeigen (meistens Listen), die zeigen, wie viele und welche User (häufig nur Nicknames) gerade online sind. Aber wird’s nicht erst richtig spannend, wenn man mittels eines Filters/einer Suche schauen kann, wer von den Usern, die parallel zu mir surfen, aus München kommt und sich (neben den Themen der Seite, auf der man sich gerade befindet) auch für … und … interessiert?!

Ich finde, das Internet ist trotz aller Social-Media-Applikationen nach wie vor noch relativ anonym. Und deshalb würde ich mir neue Lösungen wünschen, die zu einer weiteren selektiven Personalisierung und somit auch zu mehr Authentizität des Web führen.

Noch nicht das Nonplusultra, aber zwei Applikationen, die auf jeden Fall in die richtige Richtung gehen und seitenübergreifend funktionieren, sind „Zweitgeist“ aus Karlsruhe und „Others Online“ aus Kirkland, Washington.

zweitgeist

Die Idee von „Zweitgeist“: „In der realen Welt sehen wir Menschen in unserer Umgebung: an der Bushaltestelle, in der Schule, bei der Arbeit, beim Einkaufen, im Fitnesscenter. Wenn wir möchten, dann können wir mit ihnen Kontakt aufnehmen. Wenn wir im Internet surfen, dann sind mit uns gleichzeitig viele andere Menschen auf denselben Webseiten. Leider waren sie bisher unsichtbar. Zweitgeist bietet die Möglichkeit sich und andere sichtbar zu machen und zwar über die Grenzen von Webseiten hinweg.“

Läuft leider nur auf Windows und basiert auf einem neutralen Avatar. – Schade, denn wer will sich schon auf Dauer mit einer virtuellen Figur identifizieren, die nicht annähernd so aussieht wie man selbst und die ggf. noch von tausenden anderen Usern genutzt wird? Ich jedenfalls nicht.

Ein mindestens genauso interessanter Service ist „Others Online“. Das Programm installiert eine Toolbar im Internetbrowser, die es ermöglicht, mit Menschen in Kontakt zu treten, die die gleiche Website aufgerufen haben, wie man selbst.

others-online2

others-online1

Zusätzlich kann man diesen Prozess durch die Eingabe von Profildaten ergänzen, so dass man genau weiß, ob die Person am anderen Ende der Leitung spannend für einen ist oder nicht.

Also, die Richtung ist klar. Und ich denke, dass wir hier in naher Zukunft mit weiteren Lösungen zu rechnen haben. Hoffentlich.