Gestern Abend hab ich mir den Film „Die Nummer 23“ mit Jim Carrey (bekannt aus Bruce Allmächtig usw.) angesehen. Aus meiner Sicht ein eher mittelmäßiger Psycho-/Mysterie-Schinken, weil die Story doch einige Längen hat. Egal: Es geht auf jeden Fall darum, dass der Hauptdarsteller irgendwann mal entdeckt, dass die Zahl „23“ überall drinsteckt und von ihm Besitz ergreift – ihn überall und in allen Dingen verfolgt … Ein bisschen musste ich daran denken, als ich diese Ambient-Werbung vom Casino Venedig sah … Und siehe da: In der 32 steckt ja auch die 23. Und 26 minus 3. Und … Mist, jetzt hat’s mich doch erwischt.

Casino-Venedig