Ganz großes Kino: nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes, sondern auch im 21:9-Format. Der Kurzfilm von Tribal DDB, Amsterdam, zum Launch des Philips Cinema LCD TV (Regisseur: Adam Berg).

Wen’s interessiert, wie so ein „Frozen Moment“-Video produziert wird, habe hierzu noch folgende Hintergundinformationen (danke Jochen!):

  • Die Basis ist ein Staging von 2D-Fotoebenen im 3D Raum von After Effects oder einem anderen 3Dfähigen Compositing Programm – wenn man bei dem Video mal genauer hinschaut, sieht man, dass einige Teile der Szenen keine wirkliche Tiefe haben, während man um sie rumfährt. Es sind nur im Raum aufgestellte Standbilder.
  • Bei einem so langen und komplexen Shot (wie bei Philips Carousel) ist es allerdings sicherlich eine Mischung aus weiteren Elementen: zusätzlich Motion Control Kamera-Fahrten und reine 3D Modelling Elemente.
  • Frozen Moments werden oft in der TV-Serie „Heros“ eingesetzt. Hier habe ich in einem Podcast mal gehört, dass die Schaupieler für einfachere Szenen die „eingefrorene“ Haltung spielen. Und so doch auf leichtem Wege brauchbare Szenen realisiert haben.
  • Hier gibt’s auch noch Infos zu finden.

Weitere Infos zu finden auf der Microsite oder hier.
philips-carousel-frozen-moment-video