Ich hatte schon des öfteren auf interaktive Schaufenster bzw. POS-Werbeflächen hingewiesen (z. B. hier und hier). Nun scheint die Zeit gekommen, da man solche Innovationen nicht nur als spektakuläre, publicitystarke Spielerei realisiert, sondern mit solchen Shopping-Lösungen tatsächlich in Serie geht.

Zumindest hegt Orange solche Ziele, glaubt man den Worten von Justin Billingsley, Brand Director beim britischen Mobilfunkbetreiber. Einen ersten Schritt ging Orange in diesen Tagen mit der Vorstellung eines neuen POS-Konzeptes, bei dem Passanten über das interaktive Schaufenster Inhalte steuern: präferierte Filme oder Musik-Clips ansehen oder die neuesten Nachrichten lesen.

Gesteuert wird das System, und das ist das eigentlich Innovative daran, nicht via Touchscreen, sondern indem man die Hände einfach vor dem Schaufenster bewegt.

Das Beispiel aus Londons Top-Einkaufsmeile, der Carnaby Street, ist nur der Startschuss für einen nationalen Rollout, so Billingsley. Zukünftig will Orange den Passanten landesweit diesen Service bieten.

Gefunden bei