pastedgraphicThe untweetable Chris Anderson liebt Kaffee, genauergesagt Kaffee von der amerikanischen Kette Starbucks. Beim Trinken aus einem herkömmlichen Starbucks Pappbecher kam Chris Andersen eine twitterable Idee. Kurz vorweg. Seit 2005 bis Anfang diesen Jahres wurden im Rahmen der „The way i see it“- Kampagne die verschiedensten Zitate auf die Pappbecher von Starbucks gedruckt. So konnte man neben dem Kaffeegenuss nebenbei noch allerhand wichtiges und unwichtiges zum Weitererzählen erfahren. Und was hat das mit Chris Anderson zu tun? Ganz einfach. Anderson wusste sofort, dass die Zitate auf den Starbucksbechern einfach zu perfekt sind, um nicht getwittert zu werden.

It occurs to me that quotes like these could work quite well on Twitter. For one thing they’re short enough, for another #TWISI (short for The Way I See It) is a natural Twitter tag.

picture-5Per Blogbeitrag machte er seine Idee publik und mittlerweile hat die TWISI-Twitter-Idee eine richtige Dimension angenommen. Hunderte User twittern tagtäglich ihre Lieblingsquotes, versehen sie mit dem entsprechenden Hashtag TWISI und animieren Freunde und Bekannte zum Voten für ihr Zitat. Die zehn meistbewertesten Sprücheklopfer bekommen am Ende eines Monats fünf T-Shirts mit ihrem Siegerzitat selbstverständlich im Twitter-Design geschenkt. Natürlich kann sich jeder andere User ebenfalls ein Shirt mit einem seiner Lieblingszitate bestellen oder twittert ganz einfach seinen Spruch mit dem Hashtag TWISI.
So schnell hat man dann sein Fan-Shirt für den eigenen Twitteraccount.

picture-4

Clevere Idee wie ich finde und vor allen Dingen zeigt die Kampagne wie nah Starbucks an seinen Konsumenten dran ist. So outet sich der Kampagnenverantwortliche von Starbucks auf dem Starblucks Ideas in Action- Blog tatsächlich als TWISI Twitterfan.

Ich würde allerdings noch einen Schritt weitergehen. Wie wäre es, wenn alle TWISI-T-Shirttäger beim Besuch eines Starbucks einen Medium Coffee for free bekommen? Natürlich könnte man dafür noch ein Starbucks-Logo auf dem Shirt platzieren. So ist die Sache auch wieder rund und der Free Coffee gerechtfertigt. Was meint ihr?