urban-art-streetart-banksy-graffitiurban-art-graffiti-streetart-domeurban-art-streetart-graffiti-pixelpancho

Spätestens seit Banksy mit seinen Graffitis und Aktionen in den Massenmedien besprochen wurde, ist „Urban Art“ (zum Ärger der „Szene“) populär geworden: werden Streetart-Arbeiten über Sothebys versteigert, halten die Kunstwerke Einzug in die weltweite Galerieszene, schmückt sich die Werbebranche gern mit den „hippen“ Motiven.

Dabei ist die sog. „Urban Art“ – Sammelbegriff, der in einer engen Beziehung mit „Street Art“, „Low-Brow“, „Graffiti“ oder der „Skateboard Kultur“ steht – kein neuer Trend, sondern reichen ihre Wurzeln weit über dreißig Jahre zurück.

Die Verschmelzung mit kommerzielleren Elementen wie „Illustration“, „Comics“ oder „Grafikdesign“ hat ihren Teil dazu beigetragen, gerade die jüngeren Generationen für diese Entwicklung zu begeistern. Viele repräsentative Künstler sind bereits weltbekannt: Shepard Fairey, Barry McGee, Os Gemeos, Gary Baseman, Ron English, Banksy und viele andere.

Das Urban Art Event im Münchner „Tresor“ bringt mehr als 80 Werke von über 35 deutschen und internationalen Künstlern zusammen und reflektiert damit die enorme Bandbreite dieses noch jungen Genres.

Wenn Ihr mich fragt: ein absolutes MUSS. Das ist eines der Ausstellungshighlights des Jahres! Also direkt notieren:

  • Wo? „Kunst im Tresor“: Intoxicated Demons Gallery = ehemaliges Bankgebäude im Tucherpark, direkt am Englischen Garten
  • Wann? Vernissage am 8.5.2009 ab 19.00 Uhr, am 9. Mai wird die Ausstellung von 11.00 bis 16.00 Uhr zugänglich sein.

Hier gibt’s weitere Informationen.