Warum machen es sich nur die meisten Viralkampagnen so unnötig schwer? Denn sie laufen in der Regel nach diesem Schema ab:

  • Entwickeln einer Aktion mit viralem Potenzial
  • Bekanntmachung/initiative Verbreitung über eine ausgeklügelte Seeding-Strategie
  • Conversion/Verlinkung auf das eigentliche Produkt bzw. die eigentliche Website

Dabei ist es doch wesentlich cleverer, den viralen Impuls direkt auf der Zielseite stattfinden zu lassen – wie nicht nur dieses Duell auf der Startseite des französischen Club Internet beweist.

club-internet-duell