Wenn etwas erfolgreich ist, lassen die Nachahmer nicht lange auf sich warten. Nach dem faboulösen Big Ad von Carlton Draught, folgte ganz flink das Small Ad von ein paar Spaßvögeln.

Ganz ähnlich läuft es jetzt auch mit dem „Bouncy Balls Spot“ für die Sony Bravia Glitze. Da haben ein paar Gamer mit viel Zeit den Spot auf ihre Weise nachgestellt.

Im Grunde ist die Strategie nicht schlecht. Während Beispiel Nummer eins wohl keinen werblichen Hintergrund hat, ist der Battlefield Spot ganz klar mit einem Logo versehen. Und wenn die Macher der Kopien es einigermaßen geschickt anstellen, werden deren Spots meist liebend gern direkt in den Beitrag des Originals gebloggt und bekommen so enorme Aufmerksamkeit. Wie auch hier.

Mehr Infos und Fallbeispiele zum Thema „Virales Marketing“ hier und hier.