Vulkanasche über Deutschland, und alle so … Yeah! Dem einen Leid ist des anderen Freud. So witterte beispielsweise Sixt bereits zu Beginn des Flugchaos seine Chance und ließ innerhalb kürzester Zeit diese Werbeanzeige gestalten:

Sixt-Werbung zum Vulkanausbruch; Quelle: sixtblog.de/

Ja ja, so ein Vulkanausbruch ist schon etwas Atemberaubendes. Die Macht der Natur und so. Und obwohl da alle noch nichts vom drohenden Unheil wussten, hatte Scholz & Friends bereits vor dem Ausbruch die simple Antwort parat: den Extreme-Power-Staubsauger aus dem Hause Siemens. Denn nichts kommt gegen die enorme Saugkraft der Supermaschine an – auch kein qualmender Megaschornstein auf Island. Da hatte wohl jemand einen siebten Sinn.

YouTube Preview Image

Genauso wie Anfang des Jahres, als auf Haiti die Erde bebte. Da startete die selbe Werbeagentur gerade diesen Imagespot für den Zentralverband der Deutschen Wirtschaft.

YouTube Preview Image

Zufälle gibt es, die gibt es gar nicht. Davon kann die Band „Juli“ auch ein Lied von singen – im wahrsten Sinne des Wortes. Ein paar Monate, nachdem ihr Song „Perfekte Welle“ veröffentlicht wurde und ganz oben in den Charts stand, brach der Tsunami über Thailand herein. Die meisten Radiosender nahmen den Song sofort aus der Playlist, da folgende Zeilen natürlich mehr als unpassend sind:

Jetzt kommt sie langsam auf dich zu,
Das Wasser schlägt dir ins Gesicht.
Siehst dein Leben wie ein‘ Film,
Du kannst nicht glauben, dass sie bricht.

Das ist die perfekte Welle,
Das ist der perfekte Tag.
Lass‘ dich einfach von ihr tragen,
Denk‘ am besten gar nicht nach.

Ähnlich erging es Saturn vor knapp zwei Jahren. Pünktlich zum Nokia-Beschluss, das Werk in Bochum zu schließen, bewarb der Elektromarkt in Bochum ein super günstiges Handy-Angebot:

Saturn-Prospekt zur Nokia-Werksschließung; Quelle: pottblog.de

Ist es denn tatsächlich so, wie Casanova zu sagen pflegte: „Die besten Dinge verdanken wir dem Zufall.“? Denn abgesehen davon, das die meisten Anzeigen und Spots sehr schnell gestoppt wurden, erhalten sie auch noch Jahre später Aufmerksamkeit – wie dieser Blogartikel beweist.