„Sex sells“ und das erst recht in Krisenzeiten. Das gilt wohl auch für iPhone-Apps! Zumindest startete der Sportartikelhersteller Puma mit seinem „Puma-Index“ kürzlich einen erotischen Angriff auf die allgemein vorherrschende Krisenstimmung.

Mit der iPhone-App lassen Puma-Models bei fallenden Aktienkursen ihre Kleidung fallen und präsentieren so die neue PUMA-Unterwäschekollektion. Steigt der Dow Jones bzw. der DAX (dies kann man glücklicherweise auswählen) wieder, so wird auch die Schicht an Klamotten an den Models gesteigert. Witzige Idee, die zumindest das Thema Krise spielerisch aufgreift und somit die Chance der schlechten Laune aller Börsianer beim Schopfe packt und ihnen zumindest für ein paar Minuten gute Laune beschehrt. Hier mal eine kleine Demonstration des Puma-Index.

Standesgemäß wird die Kampagne via Facebook-Share it-Funktion verlängert. Besonders erwähnenswert finde ich die Bonus-Aktion dahinter. Wer die Applikation im PUMA-Shop vorzeigt, erhält nämlich 20% Discount auf seinen Einkauf. Das finde ich ehrlichgesagt, das beste Incentive! Ich hätte die Rabattaktion im Rahmen der viralen Kampagne noch mehr hervorgehoben! Aber vielleicht steckt in der verhaltenen Kommunikation ja pure Absicht dahinter.

Nackte Haut, schön und gut, aber mehr Geld im Geldbeutel ist eben doch noch das beste Argument für zufriedene Kunden, oder?