Viral der Swisscom auf
http://www.lost-in-val-sinestra.com

Eine großartige Viral-Marketing-Kampagne erobert zurzeit das Netz: Das individualisierbare Viral „Lost in Val Sinestra“ der Swisscom.

Mit der Aktion möchte Swisscom TV seinen Video-On-Demand-Bereich pushen und macht den User zum Regisseur: Auf der Microsite www4.lost-in-val-sinestra.com kann jeder per Facebook Anknüpfung sich selbst und neun Freunde zu Hauptdarstellern eines 3-minütigen Horrorfilmtrailers machen. Die Freunde erscheinen mit Profilfoto als Anruferfoto auf einem Handy, in den Breaking News oder namentlich erwähnt auf einer Mailbox-Ansage. Alles sehr professionell umgesetzt – von der Videoproduktion bis zur technische Einbettung der Individualisierung. Klar, dass man das Video dann auch seinen Freunden zeigen möchte. Viralität … here we come!

Zusätzlich zur Microsite gibt es eine eigene Facebook-Seite sowie verschiedene Kinotrailer, die auf die Microsite aufmerksam machen:

YouTube Preview Image

Im Vorfeld weckte eine gute PR-Strategie das Interesse rund um das Schweizer Tal Val Sinestra mit seinem tatsächlich existierenden Kurhotel. Dort solle es spuken, heißt es beispielsweise auf 20 Minuten oder beobachter.ch: „Ein Gespenst geht um im Engadiner Kurhaus Val Sinestra“, sagt man. Und tatsächlich – eine Geisterjägerin wird in den langen Gängen der Bäderetage fündig: Ein untoter Belgier treibe da sein Unwesen.

YouTube Preview Image

Für die Microsite sowie die technische Umsetzung der Invididualisierung des Film zeichnet die Schweizer Agentur Hinderling Volkart verantwortlich. Gratulation zu dieser spukigen Kampagne!