Bücher sind traditionell ja eher ein analoges Trägermedium, aber warum sollte man dafür nicht die neuen Kanäle der digitalen Welt nutzen?

Der Erste mir bekannte Versuch war für das Buch Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin von Kathrin Passig und Sascha Lobo.

YouTube Preview Image

Nun sind ja beide durchaus digitale Koryphäen, und so ist auch ein sehr passender und charmanter Spot entstanden. Der dtv Verlag geht nun einen ähnlichen Weg, aber auch wieder ganz anders.

YouTube Preview Image

Der Spot bewirbt das Buch Die Büro Alltags Bibel von Jochen Mai, und ist dabei für einen klassischen Viral ein wenig lang geworden. Als optisches Vorbild erinnert es an den Office 2010: The Movie Spot von Windows gedient zu haben.

YouTube Preview Image

Den Ansatz Bücher über alternative Vermarktungsplattformen bekannt zu machen, finde ich dabei durchaus bemerkenswert. Aber schaffen solche Spots es auch, die Lust beim potentiellen Kunden auf ein Buch zu wecken?