YouTube Preview Image

Stifte gehören wahrscheinlich zu den ersten Werkzeugen des Menschen. Die ältesten Hinweise stammen aus der Steinzeit, in der mit Holzstöcken in Ton und Stein geritzt wurde, die heute oft zusammen mit Höhlenmalereien zu finden sind. Die Nachfolger der Steinzeitmenschen haben das Ritzen in Ton soweit transformiert, dass es heute Penspinning heißt – oder so ähnlich.

Penspinning – das ist die Kunst, mit einem Stift so zu jonglieren, dass er den Kontakt zu der Hand nie verliert. Wer über die nötige Feinmotorik verfügt, kann sich an spektakuläre Tricks wie den „ThumbAround“„Sonic“ oder „Infinity“ wagen. Die einzelnen Tricks werden zu komplizierten Kombinationen verbunden und müssen dabei so flüssig wie möglich ineinander fließen.

War ja klar, dass sich die Webguerillas diesen Trend gründlichst untersucht haben. Zusammen mit Robert Heim, einem der „abgedrehtesten“ Penspinner der Szene ist ein cooles Video gedreht worden für das Fujitsu LIFEBOOK T900. Das Notebook unterstützt Windows® Touch  und kann mit einem multifunktionalen Stift benutzt werden.

Für die Galileo-Ausgabe  am Freitag, 11. Februar 2011 um 19.10 haben sich die Forscher des Galileo-Teams von Pro7 in die Höhle der webguerillas gewagt, um die Macher des Spots unter die Lupe zu nehmen und die Frage zu beantworten: „Is it fake or is it real?“.

Im  „Fake-Check“ wird regelmäßig der Wahrheitsgehalt spektakulärer Internet-Videos überprüft.

Ab in Eure Höhlen und macht euch selbst ein Farbbild davon, wie abgedreht man sein kann: Freitag, 11. Februar 2011, Pro7 um 19:10 auf Galileo!

  • Markus Okur, Social Media Trainee und webguerilléro